2015: Mela 2015: Raps und Getreide innovativ aussäen und bewährt schützen: mit Dünger im Saatband und Schneckenköder vom Marktführer

Frankfurt/Main – 31. August 2015

Unter dem Motto „Umweltbewusst düngen – erfolgreich ernten“ wird dieses Jahr erstmalig auf der Mela eine neue und innovative Form des Düngens präsentiert: die Saatbanddüngung im Raps und Getreide mit Mikrogranulatdünger.

Diese Düngeform ist die moderne Art der platzierten Düngergabe zur optimalen Einhaltung der neuen Düngeverordnung. Sie erfolgt mithilfe von Mikrogranulatstreuern bei der Aussaat – in das Saatband direkt zum Saatkorn. Sie ermöglicht so eine optimale Versorgung der jungen Pflanzen mit Phosphat. Zusätzlich werden Magnesium, Mangan und Kupfer mit dem DE SANGOSSE-Produkt MICROSTAR C2 ausgebracht. Mit dieser Düngerform werden nur geringe Aufwandmengen von 20–40 kg/ha (9-18kg P2O5) ausgebracht. Diese optimal platzierte Startdüngung durch Mikrogranulate ist besonders effizient, da sie durch die vielen kleinen Körner eine große Oberfläche besitzen, die den Wurzeln die Nährstoffe leichter nutzbar macht – ohne Versalzungen hervorzurufen. Der somit schnelle Start der Kultur nach der Aussaat gewährleistet eine optimale Bestandsentwicklung im Herbst. Der Wachstumsvorsprung unterstützt die Kultur, um ungünstige Witterungsphasen besser zu überstehen, die Winterfestigkeit wird durch Kupfer und Mangan gefördert. Kälte oder Trockenheit werden besser überwunden, da die Raps- und Getreidepflanzen mit einer Saatbanddüngung eine bessere Wurzelentwicklung aufweisen. 

Um die Jugendentwicklung nicht durch Schädlinge zu gefährden, sollte man den Raps- bzw. Getreideschlag bereits vor der Aussaat auf Schneckenbefall überprüfen. Im letzten Herbst war die Weizenaussaat stark von Schneckenfraß betroffen. Die feucht-warme Witterung der letzten Wochen hat die Gefahr von Schneckenfraß deutlich verschärft. Viele Jungschnecken sind in den frisch gesäten Rapsbeständen geschlüpft und verursachen bereits kurz nach der Saat starke Schäden. Landwirte sollten jetzt aktiv ihre frisch gedrillten Raps- und Getreidebestände schützen.

Beim Kauf von Schneckenködern wird empfohlen besonders auf eine starke Lockwirkung, sehr gute Witterungsbeständigkeit mit langanhaltender Wirkung und optimales Streuverhalten zu achten. METAREX TDS besitzt gegenüber sehr kleinkörnigen Schneckenködern das beste Streuverhalten und garantiert auch eine gleichmäßige Ausbringung bei großen Arbeitsbreiten.

Bei der Mela können interessierte Landwirte am DE SANGOSSE-Stand 247 in Halle 2 sich intensiv über Schneckenbekämpfung und alternative Düngemöglichkeiten mit Mikrogranulatdüngern beraten lassen.

Zum Unternehmen:

Die DE SANGOSSE Group mit Sitz im französischen Agen ist ein weltweiter Anbieter von Produkten für die Landwirtschaft und zur Schädlingsbekämpfung. Gegründet 1926 beschäftigt die Gruppe mit ihren 16 Tochter-gesellschaften zurzeit knapp 770 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 19 Standorten in 14 Ländern. Bei dem mitarbeitergeführten Unternehmen sind 78 Prozent der Anteile in Mitarbeiterhand.
Bekannte Handelsmarken und Hauptprodukte in Deutschland sind das Schneckenkorn METAREX TDS, Additive für den Pflanzenschutz (X-CHANGE, ALKIR, VALIDATE) und Düngemittel zur Pflanzenernährung (z.B. BOROMAG, MICROSTAR). Die neusten DE SANGOSSE-Produkte am deutschen Markt sind die Wachstumsregler exilis und novagib für den Obstbau sowie das Impfmittel BIODOZ Soja, BIODOZ Soja M und Rizoliq Top S.

Kontakt:

DE SANGOSSE GmbH
Neue Börsenstraße 6
60487 Frankfurt a. Main
Tel. 069-17537709-0
E-Mail: info@DESANGOSSE.de

Unsere Produkte